“Wir sind eins.
I-UV - Ich Universeller Werteaustausch”

Du bist hier »» Warum werden wir krank?

Warum werden wir krank?

Veröffentlicht: 10.02.2015  Autor: Frank  Beitrag vom: 14.12.2014
eingestellt in  Gesundheit und Heilung    Quelle:  Schule-Bewusst-Leben
2661 x aufgerufen

Dies ist eine Frage die zur Zeit viele Menschen beschäftigt und mir/uns in den Gesprächen begegnet. Aus Anlass eines aktuellen Fallbeispiels möchte ich aus meiner Sicht einige Betrachtungsweisen anbieten.

Schauen wir in die Natur. Da gibt es Bäume, Tiere, Erde, Wasser, Luft, Gräser, Steine usw. und natürlich auch uns Menschen. Bis auf uns Menschen folgen alle (beseelten) Lebewesen und Dinge ihrem vorbestimmten Lauf, ihren Lebens- und Daseins-Programmen. Steine liegen herum, Gazellen fressen sich durch die Steppe und Adler ziehen ihre Kreise am Himmel. Unsere Mutter Erde, deren Kinder wir alle sind, folgt einem ebensolchen Plan. Die Evolution scheint friedvoll zu verlaufen. Krankheit kommt wie wir sie definieren in der Natur nicht vor, ist in der Schöpfung so nicht vorgesehen. Sollte doch mal etwas anders ablaufen, regelt sich alles auf “natürliche” Weise von selbst, Quellen brechen durch den Stein, ein Vulkan lässt Dampft ab, gealterte und schwache Lebenwesen gehen in die Nahrungskette ein.

Doch da sind noch wir Menschen. Haben gelernt, alles zu durchdenken, zu analysieren, wirtschaftlich und finanziell zu betrachten. Wir begradigen Flüsse, tragen Berge ab, graben tiefe Löcher und Höhlen in den Bauch unserer Erde, pumpen sie mit giftigen Chemikalien voll, reißen ihre “Eingeweide” heraus, verbrennen ihre Haut und wundern uns dann, dass sie sich auflehnt. Doch nicht nur das, des Gleichen tun wir auch mit uns selbst. Verdecken unsere Haut mit Glättungs-Chemie, färben fast monatlich die Haare, vergewaltigen unseren Körper mit Junk-Food und vergifteten Lebensmitteln, lassen aus unserem Körper herausschneiden (OPs), was da angeblich nicht hingehört usw. Wir machen fast alles, was die Werbung, der Wettbewerb, die Gesellschft oder die höhere Gewalt in Form von Politik uns vorgibt und beschlossen hat. Kaum fragen wir danach, “Zu welchem Zweck?”. Wir folgen dem Ganzen wie Herdenschafe auf der gierigen Suche nach dem besten und schönsten Platz zum Fressen und zum Ruhen. Wir tun fast alles, was MAN uns sagt oder tun nicht, was MAN nicht tun sollte. Wir kleiden uns SO, wir leben SO, essen SO, sprechen SO oder tun gewisse Dinge eben nicht SO, wie MAN es sollte. Doch wer ist dieser/diese/dieses MAN, das uns dies alles suggeriert bzw. vorschreibt??? MAN – na das ist die Gesellschaft! AHA! Und wer ist die Gesellschaft, wie heißt sie und wo wohnt sie? Kann ich sie alles fragen und mich nach ihr richten? Und wenn was schief geht, kann ich mich dann bei ihr beschweren, sie zur Verantwortung ziehen?
Ich denke nicht!
Also warum geben wir der Gesellschaft dann soviel Macht, über uns zu entscheiden, auch wenn wir dieses oder jenes nicht wollen? Die Antwort darauf ist sicherlich sehr vielschichtig. Dazu ein paar Gedanken von mir.

Da haben sich ein paar clevere Menschen etwas “tolles” einfallen lassen: so eine Art Benimmregeln für alle, damit wir alles gleichartig und RICHTIG tun und sagen, gleich aussehen, Worte nicht sagen, Dinge nicht tun, dass wir bescheiden und demütig sind etc., dass wir auf gleiche Weise funktionieren, halt wie Soldaten oder Sklaven. Zum Beispiel der “Knigge”. Uns wird das Bild eines braven Bürger suggeriert und wenn wir dem folgen, sind wir so, wie MAN eben sein soll bzw. die Gesellschaft uns haben will. Dazu geben uns die Massenmedien täglich vor, wie wir aussehen sollten, z.B. wie Topmodels, wie wir denken sollten – wie Patrioten und Soldaten und was wir tun sollen, wenn wir so etwas wie “Krankheit” in uns haben.
Wer zum Kuckuck ist die Gesellschaft, die uns das alles vorschreiben will? Die Gesellschaft bin doch auch ICH! Ich soll mich nach imaginären Regeln richten und wo bitteschön bleibe ICH mit meinen Ideen, meiner Art und Weise zu leben, mit meinen Wünschen und Sehnsüchten und meinen Gedanken und Gefühlen? Draußen! Wir sind meistens im Außen und nicht bei uns. Wir folgen allem und jedem, nur nicht uns. “Vielleicht möchte ICH SEIN, wie ich will, denken, fühlen und sprechen.”

Und warum tust du es dann nicht?

Diese Abhängigkeit, diese Sucht nach dem Außen führt dich nur immer weiter weg von dir, weg vom SEIN und hin zum HABEN. Ich HABE ein Haus, ein Auto, eine Frau, einen Mann und Kinder und vielleicht auch ein Schaukelpferd… Du bist fasziniert vom HABEN, von der Gier nach immer mehr und nach dem vollkommenen Ideal, das dir die Medien ständig vorspielen. Dieses HABEN zieht dich aus dir heraus, aus deinem Inneren ins Außen, wo du dich jedoch nicht finden kannst, außer falsche Götzenbilder, fremde Leitziele und falsche Flaggen. In diesen Dingen sind “SIE” inzwischen so perfekt, dass es dir kaum auffällt, wie sie dich damit manipulieren, dir mit geschickten Worten wertlose Lebensqualität verkaufen und deine innersten Ängste schüren. Doch spürst du oft und meist zu spät, dass du es nicht schaffst so auszusehen, so zu sein, wie MAN es von dir wünscht und verlangt. Das entfernt dich immer weiter von dir, vom SEIN hin in das Außen, in das HABEN. Du kommst dadurch in die Angst, wenn dein HABEN nicht allzu groß ist, oder du glaubst, nicht zu genügen, es nicht zu schaffen, es nicht so zu können, wie MAN es von dir erwartet (hat). Du schaust in den Spiegel und erkennst dich nicht. Diese Angst, immer ausreichend HABEN zu müssen nagt jeden Tag an dir, lässt dich unentwegt arbeiten (denn ohne Fleiß kein Preis!), sie macht dich müde, antriebslos und bringt dich immer weiter weg von dir, weg von deinem SEIN, hin zu purer existenzieller Angst.

So kennst du nur das HABEN und nach vielen Jahren bei einer VorSORGEuntersuchung z.B. hat MAN ganz “zufällig” festgestellt, das du da etwas HAST, was da nicht hingehört. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit gehst du wieder ins Außen, zu Ärzten, Apothekern, in Kliniken, zu Bekannten oder Verwandten und suchst verzweifelt nach Hilfe, was du dagegen tun könntest. Plötzlich willst du es gar nicht mehr HABEN, willst dieses Stück von dir wieder loswerden. Nun beginnt ein Kampf des Außen gegen dich selbst, an dem sehr viele beteiligt sind, die es gut mit dir meinen und so ganz nebenbei richtig daran verdienen, wie z.B. Krankenkassen, Kassenärztliche Vereinigungen, Ärzte, Schwestern, ganze Kliniken mit ihrer Technik plus Personal, die Pharma, Apotheker u.v.m.. Das übrigens ist kein unbedeutender Teil der Gesellschaft!
Also, was ich Habe, das HABE ich. Dann HABE ich eben eine “Krankheit”. Oder?
Ich denke NEIN! Ich selbst glaube nicht an so etwas wie “Krankheit”. “Krankheit” ist eine perfekte Erfindung der Pharmaindustrie (die übrigens schon sehr lange auf diese Weise agiert), um dich ins HABEN zu bringen, denn HABEN manifestiert genau das, was du gar nicht willst. “Ich HABE ein Karzinom, ein Geschwür oder ich HABE Diabetes” – heißt: es manifestiert sich in meinem Körper und das Universum sagt: dein Wunsch ist mir Befehl. So wird aus einer anfänglichen ärztlichen Diagnose, die vielleicht nur eine mögliche Erscheinung definiert, kombiniert mit deiner Angst zu einem Glaubenssatz, der dich in ein tiefes Loch fallen lässt. “Ich glaube, ich habe Krebs.” – Was für eine niederschmetternde Aussage!

Was wäre, wenn es genau anders ist? Wenn die ERSCHEINUNG, die oft und allzu schnell als “Krankheit” definiert wird, nur eine Reaktion des Körpers auf vorangegangene tiefgreifende Verarbeitungsprozesse in dir selbst ist? Wenn der Verlust eines Kindes oder des Partners, der Arbeitsstelle usw. zu solch starken Verlustängsten führt, dass der Körper auf seine Weise darauf reagiert, um einen möglichen Mangel zu kompensieren? Was wäre, wenn die Verhärtung von Gewebe im Körper den eigentlichen Heilungsprozess signalisiert, den ich aber nicht erkennen kann, weil ich nur noch im AUßEN bin, statt im INNEN? Was wäre, wenn du zu dir selbst findest, dich liebst und annimmst, wie du bist und dir sagst: ICH BIN VOLLKOMMEN UND ICH LIEBE MICH! Das klingt schon etwas ungewohnt, zugegeben. Dann findest du – DICH. “Das soll ich doch eigentlich nicht tun, so sagt MAN: an mich denken, bei MIR SEIN, auf meine innere Stimme hören, MEINER Intuition und MEINEN Gefühlen folgen…”

Doch genau das ist es, was uns heil, also ganz, ganzheitlich und damit gesund macht. Wenn wir uns nicht ins Außen entfernen, wenn wir unsere Dreiheit Körper-Seele-Geist nicht voneinander trennen (lassen) und mit unserer Aufmerksamkeit (wieder) bei uns selbst sind, dann geschieht Heilung von ganz allein. Noch nie hat, hatte und wird je eine Arzt, eine Pille oder Spritze oder ein Heiler oder Guru einen Menschen heilen können, wenn dieser Mensch es in seinem Inneren nicht will. Heilen können wir uns nur selbst (Selbstheilungskräfte), wenn wir in UNS zu Hause sind, wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf uns richten, auf die Signale unseres Körpers achten und nicht jede unbekannte Erscheinung mit Pharmazie bekämpfen und damit nicht definierbare, geheimgehaltene und möglicherweise gefährliche Chemie in unseren Körper lassen, die körpereigene Prozesse nicht unterstützen KANN, nicht SOLL und auch nicht wird.
Wir haben alles Notwendige in uns selbst. Wenn wir dies erst einmal erkannt haben, ist das Wort “Krankheit” aus unserem Sprachgebrauch verschwunden.

Prof. Dr. Med. Ryke Geerd Hamer hat vor ca. 30 Jahren solche biologische Gesetzmäßigkeiten erkannt und in seiner “Germanischen Heilkunde” (www.germanische-heilkunde.at) und den “5 Biologischen Naturgesetzen” definiert. Dies ist nicht ohne Spießrutenlauf in den Massenmedien, nicht ohne Bedrohungen durch die Pharmakonzerne und sogar mit einer unbeschreiblich schweren Haftstrafe in einem französischen Gefängnis geschehen. Da seit den 80er Jahren die “Germanischen Heilkunde” per Gesetz verboten ist, wurde sie unter dem Namen “Neue Medizin” neu definiert. Ein Link zu einem hochinteressanten Youtube-Video über die “5 Biologischen Naturgesetze” ist im Anhang zu finden.
Ebenso ist da ein Link zu einem erstaunlichen Video, das Gregg Braden (ehemaliger NASA-Ing. und Buchautor) in einem Kongress in Italien zeigte, bei dem bei laufender Kamera in einer Skalpell-freien Klinik in Peking (China) bei einer (aus-therapierten) amerikanischen Patientin durch einen Sprechgesang von 3 spirituellen Ärzten ein Tennisball-großer Blasenkrebs in einer Zeit von 2 Min. 40 Sek.!!! ohne Eingriff in den Körper entfernt wurde. Der Sprechgesang der Ärzte bedeutete soviel wie “getan”, “vollbracht” und wurde in absoluter Liebe vorgetragen.

Wir haben alles in uns, vollkommene Liebe oder pure Angst, die Entscheidung liegt bei jedem einzelnen selbst. Erkenne dich, geh in dich, lenke deine Aufmerksamkeit auf dich, auf die Signale deines Körpers. Im Außen wirst du nichts finden, was dir hilft. Sei bereit, dein Leben zu ändern. Wenn du unzufrieden bist mit den Ergebnissen dessen, wie du die Dinge getan hast und noch immer tust, dann tu sie anders!!! JETZT!!! Fange jetzt damit an, warte nicht, bis dies oder jenes erst passiert ist. Hör auf deine eigene Stimme, sie führt dich. Schenke DIR grenzenlose Liebe und grenzenloses Vertrauen. Ist deine innere Welt im Einklang und heil, dann wird sich das im Außen widerspiegeln.

Ich wünsche dir gutes Gelingen auf deiner Reise ins ICH!
Licht und Liebe grenzenlos.
Namaste Frank.

Dank an DavidM1337 und Gregg Braden und Quantum Cybernetics für die Videos.

Die “5 Biologischen Naturgesetze” der Germainischen Heilkunde


Heilung einer Frau mit Blasenkrebs ohne Skalpell in 2 Min 40 Sek. in einer Pekinger Klinik in China


Tags: Gesundheit Heilung Biologische Naturgesetze Hamer sein haben Gefühl Krankheit Körper Seele Geist Chemtrails Gregg Braden Angst