“Wir sind eins.
I-UV - Ich Universeller Werteaustausch”

HATJ: Gerichte sind eine Branche der Banken

Veröffentlicht: 11.11.2017  Autor: crae'dor  Beitrag vom: 10.11.2017
eingestellt in  OPPT | UCC | Kommerz    Quelle:  wirsindeins.org/
535 x aufgerufen

Deklaration vor Richter Shirley jr. Am 18.10.2017



In dem Artikel „Den eigenen Wert nutzen“ habe ich bereits über die Ereignisse um Heather Anne Tucci-Jarraf, einen früheren Trustee des One People Public Trust, berichtet. Sie wurde am 26. Juli 2017 in Washington D.C. verhaftet und hatte anschließend das Vergnügen, 30 Tage lang die Gefängniseinrichtungen und die angeklagten Menschen in vielen Staaten der USA kennenzulernen und mit den Inhaftierten zu sprechen.

Heather wurde durch den Staat USA, in Knoxville, TN des Bankenbetruges angeklagt. Am 24.August 2017 erschien HATJ vor Gericht in Knoxville, TN vor dem Richter Bruce Guyton. Es wurde festgestellt, dass bei Heather keine Fluchtgefahr besteht und sie somit mit einer Fußfessel in dem Bezirk auf freiem Fuß bleiben wird, um sich auf einen möglichen Prozess vorzubereiten. Beide Seiten haben sich darauf geeinigt, dass am 18.Oktober 2017 die Frage der Jurisdiktion geklärt werden muss, sollte ein Prozess seitens des Staates USA geführt werden wollen.

Die Ereignisse, die darauf folgten, haben das Potential, in die Geschichte der Jurisprudenz nicht nur in den USA, sondern weltweit einzugehen. Heather hat in aller Öffentlichkeit vorgeführt, dass die Gerichte unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit für die Banken arbeiten, deren Branche oder verlängerter Arm sie sind.

Es ist dabei anzumerken, dass sie die Unterhaltung am 18. Oktober 2017 mit Richter Shirley, jr. sehr einfühlsam und ausgesprochen selbstbewusst führte. Als erstes wies sie daraufhin, dass sie am 29. September ein Praecipe inklusive Erklärung der Fakten an das Gericht schickte.

Praecipe ist ein schriftlicher Befehl, ein rechtliches Dokument vorzulegen oder eine bestimmte Aktion zu unternehmen.

Sie klärte das Gericht auf, dass es sich hierbei um keinen Antrag handle, über den das Gericht zu entscheiden habe, sondern um einen Befehl, da, wie sie in der Erklärung der Fakten darlegte, sie rechtmäßig alle Staaten, Regierungen, Banken, Gerichte und all ihre Entsprechungen weltweit zwangsvollstreckt hatte. Somit hat Richter Shirley keine Macht über sie. Nach den Maximen des Rechts (im Praecipe aufgeführt), wo keine Wahrheit aus einem Betrug hervorgehen kann – was sie in der Erklärung der Fakten bewies und beeidete – liegt es an dem Gericht, diese Wahrheit zu widerlegen und ihr den Nachweis unter Eid mit einem biometrischen Siegel (Fingerabdruck) vorzulegen, sollte das Gericht einen Prozess gegen sie und Randall Keith Beane durchführen wollen.

Es ist mir nicht möglich, diese Unterhaltung im Gerichtsaal von Knoxville, TN zu übersetzen. Das gute dabei ist, dass es gut verständlich ist und sicherlich viele Menschen daraus lernen können.

Viele der wichtigen Aussagen zu unserem Regierungs- und Rechtsystem hat Heather dem Richter aus der höchsten Warte der Banken, bei denen sie Jahrelang arbeitete, erklären können. Ich habe einige davon herausgenommen und mit Seitennummer / Zeile versehen niedergeschrieben.

Die Kopie der Unterhaltung im Gerichtsaal von Richter Shirley, jr. füge ich unten bei.


Download



View this document on Scribd

Seite 15 / Zeile 21

Maxime des Rechts ist das was universell akzeptiert wird und bekannt als wahrhaftig ist. …
Glauben Sie, dass etwas existiert, das aus einem Betrug hervorgegangen ist?

Seite 19/ Zeile 11

Das Gericht: Behaupten Sie, dass wir rechtlich nicht existieren?
Ms: Tucci-Jarraf: Ich habe keine beeidete, dokumentierte Bestätigung, dass Sie rechtlich existieren und die Autorität haben, diesem Gericht vorzusitzen — oder dass dieses Gericht überhaupt existiert, weil schließlich ich den Beweis, den dokumentierten, bestätigten unter Eid besiegelten Beweis, lieferte, dass sie nicht existieren.

Sie, als menschliches Wesen, ja, Sie existieren.

Seite 20 /Zeile 4

Das Gericht: OK. Ihre Position ist, rechtlich existieren wir nicht, weil Sie keine Dokumentation haben. Welche Dokumentation wäre nötig, um Sie zu überzeugen, dass ich rechtlich existiere?

Ms. Tucci-Jarraf: Eine unter Eid gemachte Aussage, mit Ihrer Unterschrift und Siegel, eine Bestätigung, dass die Vereinigten Staaten zuerst einmal existieren, dass sie rechtmäßig sind und legal, dass sie schließlich die Autorität haben und dann ich müsste noch die Autorisierung von der Vereinigten Staaten sehen.

Seite 21 / Zeile 3

„An dieser Stelle akzeptiere ich Ihre Aussagen (die des Richters) als, entweder, Nummer eins, Ihre Unwissenheit, oder eine geheime Absprache.“

Seite 23 / Zeile 21

Ms. Tucci-Jarraf: Meine Erklärung, nicht Position – ich korrigiere es zur Erklärung – ist,
jeder auf diesem Planeten wurde aus der Anstellung und der Staatsangehörigkeit oder aus dem Eigentumn einer privaten, unter dem Deckmantel der Regierung arbeitenden Corporation herausgenommen (befreit).

Anmerkung: Der Richter versucht hier von einer Position, einer Meinung auszugehen, was nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss. Doch Heather merkt es und macht durch ihre Erklärung (sie steht unter Eid) es zu einem Faktum. Es ist die Wahrheit. Diese kann im Handelsrecht nur durch Wiederlegung, durch Gegenbeweis und unter Eid begegnet werden.


Seite 24 / Zeile 11

Ms. Tucci-Jarraf: Dieses Gericht ist eine Bank. Es ist nur ein Kassierer. Okay?

Gericht: OK.

Ms. Tucci-Jarraf: Dieses Gericht funktioniert als Bank.

Seite 24 / Zeile 22

Ms. Tucci-Jarraf: Alle Straftaten … die nach dem United States Code (Bundesrecht) durchsetzbar waren, sind grundsätzlich Handelsvorschriften. OK?

Seite 26 / Zeile 18

Der gegenwärtige Stand ist, dass alles, was ich grundlegend getan habe, war, dass ich den Betrug geschlossen und beendet habe. Dieses Gericht hatte betrügerisch gehandelt. OK. Das tut es weiterhin, bis wir irgendwann vorangehen und damit aufräumen.

Es ist nicht…. Ich sehe wofür jedermanns Beweggründe und Herzen schlagen und ich stimme mit Ihnen überein. Das war das warum es (der Betrug) beendet werden kann.

Alles was ich getan habe, war, den Betrug unter dem Namen Vereinigte Staaten zu beenden. Es war ein Unternehmensbetrug. Das ist alles.

Seite 31 / Zeile7

HATJ zollt Respekt gegenüber allen auf der Seite des „Staates U.S“, die in Unwissenheit handeln. Das Neue System kann auch Richter haben, aber auf keinen Fall auf solche, die auf Banken und die Bankenfamilien hören und ihnen dienen. Es ist Sklaverei mit den Mitteln des Geldsystems.

Seite 34 / Zeile 25

Unwissenheit, die in den Rechtsakademien vermittelt wird.
Beispiel True Bill, kann nur von dem Aussteller selbst ausgestellt werden.

Seite 35 / Zeile 3

Es herrsche Unwissen, nicht nur bei diesem Gericht, sondern innerhalb der gesamten Rechtsindustrie, überall, dass irgendjemand anderer mich belangen oder einen True Bill gegen mich ausstellen darf.

Seite 35 / Zeile 11

Ms. Tucci-Jarraf: Es ist ein Faktum, dass sobald die ganzen Papiere den Gerichtssaal über den Gerichtsdiener verlassen…

Es ist ähnlich als wenn jemand versuchen würde meinen Scheck zu unterschreiben, nur sie unterschreiben ihn nicht. Sie versuchen meine Unterschrift auf andere Weise zu bekommen. Darum geht es bei Fotoidentifizierung und Fingerabdrücken beim Gericht.

Schlussendlich landen diese Dokumente auf dem höchsten Level des Bankenhandels und Finanzen. Wenn ein Urteil den Bankern zugeschickt wird, ein Schuldspruch ohne Fingerabdrücke, oder ohne Fingerabdrücke und das Identifizierungsfoto, zusammen mit der Anklage, so gibt es keine Gebühren. Ich spreche aus der Bankensicht.

Unabhängig davon was heute geschieht und das einzige was ich heute imstande bin zu tun, ist, alle Ihre Erklärungen als Beweis des Unwissens zu akzeptieren. Und ich sage hier aus, mit allem gebührenden Respekt, es wurde erfunden, es wurde erfunden, damit dieses Unwissen allgegenwärtig wird.



Aber auf Bankenebene ist es alles, worum es geht. “

Seite 40 / Zeile 6

Unterschriften, Fingerabdrücke erforderlich bei jedem Aufenthalt in den „Hotels“ in die Heather durch die U.S. Marschalls einquartiert wurde… sie musste ein biometrisches Siegel, Fingerabdruck und Unterschrift abgeben.
Das tat sie, indem sie unterschrieb: „unter Zwang, ohne Präjudiz“.

Seite 41 /Zeile 22

HATJ: „Wir unterhalten uns hier nur. Das hat allerdings (juristisch) keine Bedeutung, weil ich bis jetzt immer noch keine Autorisierung, eidesstattliche Erklärung, vereidigte Dokumente, bestätigt durch die Staatsanwälte, habe.“


Seite 44 / Zeile 14

BIZ versucht wie verrückt Geld zu produzieren.


Seite 50 / Zeile 14

Heather bestätigt, dass ihr und einer kleinen Gruppe ihrer Freunde 5 Mrd. angeboten wurden. Es wurde aber allen anderen Menschen verwehrt, worauf sie das Angebot ablehnte.

Seite 61 / Zeile 2

HATJ erklärt, warum sie in der Lage ist, eine Anklage für nichtig zu erklären. Es handle sich um ein Bankengeschäft, dessen ausführende Kraft die Richter sind. Viele von ihnen handeln in Unwissenheit. Doch auf den höchsten Rängen der Banken werden Anklagen mit den Unterschriften und Fingerabdrücken der Angeklagten zum Geldmachen, zur Monetisierung benutzt.

„Nur mit den Fingerabdrücken und der Unterschrift der angeklagten Person sind diese Menschen die wahren Aussteller einer Anklage, also niemand geht ins Gefängnis, niemand wird eines Verbrechen angeklagt, ausgenommen durch eigene Zustimmung.“ Jetzt spricht sie von der gegen sie erhobenen Anklage und sagt weiter:
„Hierzu fehlt die Zustimmung, weder angenommen noch tatsächlich. Es ist, wie wir es nennen, eine fabrizierte Zustimmung, weil Zustimmung ist, wenn man informiert, wissend, wollend und absichtlich handelt.“ (S. 61/10)

Seite 67 / Zeile 9

HATJ fordert vom Richter und den Anklägern wie den Staatsanwälten eine Beweissicherung bis zu ihrem Ursprung, die bezeugt, dass sie die Autorität besitzen, über sie zu richten.

Sie sagt dazu: „Alles was heute hier erklärt wurde, ist nur ein Beweis von einer geheimen Absprache oder Unwissenheit. Und ich glaube nicht, dass Sie (der Richter) ein unwissender Gentleman sind. Ich glaube nicht, dass Anne-Marie Svolto und Cynthia Davidson inkompetent sind. Ich glaube, dass vieles an Informationen und Daten Ihnen vorenthalten wurde und all das ist betrügerisch.

Das was geschlossen wurde, war der Betrug, begangen durch einzelne Bankenteile des Systems, in dem ich involviert war.“


Seite76 / Zeile 17

HATJ sagt dem Richter, dass sie genau weiß, wie das System (der Gerichte) funktioniert. Die Gerichtsdokumente werden an die Federal Reserve durch den Gerichtsdiener geschickt und dann an JP Morgen weitergeleitet und von denen versilbert.

Seite 78 / Zeile 10

Gerichtsdokumente landen bei Federal Reserve und anschließend bei JP Morgan. JP Morgan stellt Sicherheiten aus, die im Bankenjargon Gefängnisbonds genannt werden. (78/22)

Seite 80 / Zeile 7

HATJ sagt, sie wisse, woher der Anruf an Parker Still kam, um Heather zu verhaften.


Seite 80 / 18 ff Disclosure of fraud

HATJ erklärt, dass sie die letzten 20 Jahre dafür gearbeitet hat, den Betrug, der durch Banken und ihre Zweige unter dem Mantel der Rechtsstaatlichkeit begangen wird, offenzulegen und das den Menschen bewusst werden zu lassen. Es geht ihr darum aufzuzeigen, dass Unternehmen, die unter dem Deckmantel der Regierung gearbeitet haben, nicht die Vereinigten Staaten waren, für die der Richter zu arbeiten dachte.

Seite 87 / 8

Sievering citizens

Seite 88/ Zeile 4

Durch Sozialversicherung wurden Menschen zu Angestellten des angeblichen Staates gemacht.

HATJ erklärt (unter Eid):
„Ich bin keine Angestellte eines Unternehmens, das sich mir unter dem Deckmantel der Regierung anbietet. Ich bin kein Bürger jeglichen Unternehmens, das unter dem Deckmantel einer Regierung tätig ist.“

Seite 89 / Zeile 18

Heather akzeptiert das ganze Verfahren gegen sie als Beweis von geheimen Absprachen, die die Betroffenen (Staatsanwälte und der Richter) nicht wissentlich tun.

Sie sagt: „Ich akzeptiere die von Ihnen heute gemachten Aussagen.“

Richter: Sie akzeptieren sie?

Ms: Tucci-Jarraf: — als Beweis von geheimen Absprachen, Ignoranz und Korruption. An diesem Punkt würde ich sagen, nicht Korruption, weil ich glaube, dass es sich hier um Unwissen handelt, nicht von Ihnen beabsichtigt, sondern beabsichtigt von denen, die dafür zur Verantwortung gezogen werden — oder, ich bitte um Entschuldigung, diejenigen die die Konten führen. (gemeint sind die Zentralbanken, insbesondere die BIS)

Und das nicht aufgrund Ihres eigenen Willen und wissentlicher Handlungen, was eigentlich das Recht ist. Das ist hier das Problem.

An dieser Stelle sind alle Ihre Erklärungen als Beweis akzeptiert von – Nummer eins – dem Ausbleiben der Lieferung vereidigter Bestätigungen und Nachweise sowie der Absicht, diese vereidigten Bestätigungen und Nachweise nicht zu liefern, die Sie haben und die Ihre Beweislast darstellen, genauso wie Aussagen, Beweis ihres Unwissens und Ihrer Inkompetenz, um in diesem besonderen Fall weiter zu verfahren. Ich danke Ihnen.“

Seite 91 / Zeile 14

Stellvertreter des Gerichts: „Alle erheben sich. Das ehrenwerte Gericht befindet sich in einer Pause.“

Seit dem 18. Oktober 2017 macht das Gericht eine Pause….


Interessierte mögen sich bitte selbst ein Bild über die gegenwärtige Situation machen. Hier handelt es sich nur um einen Überblick zu den Ereignissen um HATJ. Es handelt sich hier um keine Rechtsauskünfte.


Tags: Heather Anne Tucci-Jarraf Gericht Banken Richter Betrug zwangsvollstreckt Legitimation