“Wir sind eins.
I-UV - Ich Universeller Werteaustausch”

Gates und Obama teilen ein dunkles Geheimnis

Veröffentlicht: 27.02.2015  Autor: F. William Engdahl  Beitrag vom: 27.02.2015
eingestellt in  Aktuelles | Were Bank    Quelle:  Kopp-Verlag
2957 x aufgerufen
von: F. William Engdahl

2014 gab es den Schwindel um Ebola in Westafrika, bei dem Barack Obama, der erste farbige Afroamerikaner im Amt des US-Präsidenten, im September den »Krieg gegen Ebola« erklärte. 3000 amerikanische Soldaten wurden in die Region entsandt, obwohl Berichten zufolge keiner von ihnen Erfahrung im Gesundheitsdienst hatte, und obwohl nie ein rigoroser Labor-Beweis vorgelegt wurde, dass überhaupt irgendjemand an etwas gestorben war, das »Ebola-Virus« genannt wurde. Liberia gehört zu den ärmsten Ländern in einer der am stärksten krisengeschüttelten Regionen der Welt.

Kriege über Blutdiamanten und aus der Kolonialzeit herrührende mörderische Stammeskonflikte haben eine verwüstete, unterernährte Bevölkerung hinterlassen. Wurde mit Ebola nur Panik gemacht? Nachforschungen ergaben, dass das Pentagon gemeinsam mit Monsanto einen Ebola-Impfstoff entwickelte, und der Verdacht bestand, dass die 3000 US-Soldaten ins Land geschickt wurden, um die Bevölkerung als Versuchskaninchen für die ungetesteten Substanzen einzusetzen.

Im Jahr 2011 befahl Obama, oder genauer gesagt die damalige Außenministerin Hillary Clinton, Libyen in die Steinzeit zurück zu bombardieren, sie sprach von »Schutzverantwortung«. Heute, vier Jahre später, herrscht dort die pure Anarchie, gesetzlose Banden plündern und morden.

Jetzt schließen sich Obama und seine Regierung mit Bill Gates zusammen, der alle Afrikaner impfen will und als enger Kumpan von David Rockefeller Eugenik befürwortet. Obama und Gates teilen ein dunkles Geheimnis. Sie planen, die unglaublich fruchtbaren Böden in Afrika mit GVO zu kontaminieren – GVO von einem Konzern, zu dessen Hauptaktionären Gates zählt: Monsanto.

USAID, Gates und Monsanto in Afrika

Am 23. Februar wurde ein neuer Bericht vorgestellt, in dem erstmals die Methoden dokumentiert werden, mit denen das State Department und die USAID – vordergründig eine Behörde für internationale Entwicklung, die aber eng in die Pläne von CIA und AFRICOM verstrickt ist – gemeinsam mit Monsanto Ländern in Afrika gentechnisch veränderte Nutzpflanzen, insbesondere Genmais, aufdrücken, die gar nicht erwünscht sind.

Weiter lesen [hier].


Tags: Gates Obama Monsanto Impfung Afrika Eugenik Rockefeller Kopp-Verlag