“Wir sind eins.
I-UV - Ich Universeller Werteaustausch”

Brennnessel - eine ungeliebte Pflanze und bekämpfter Heilbringer

Veröffentlicht: 29.03.2015  Autor: oppt-i  Beitrag vom: 29.03.2015
eingestellt in  Ernährung
2712 x aufgerufen

Seit September 2002 ist der Verkauf von Brennnesseljauche in Frankreich verboten. Und seit dem ersten Juli 2006 verbietet ein Gesetz, staatlich nicht genehmigte Pflanzenextrakte, die das Wachstum fördern oder dem Pflanzenschutz dienlich sind (wie zum Beispiel die seit Jahrhunderten benutzte Brennnesseljauche) zu verkaufen, zu besitzen und zu benützen. Sogar Werbung und Empfehlungen für diese Produkte sind nunmehr verboten. 75.000 Euro Strafandrohung für das Verbreiten von jahrhundertelang bekannten Informationen über die Jaucheherstellung, weil es "keine Marktzulassung" gäbe.

Am 31. August 2006 erhielt Eric Petiot, Mitverfasser des Buches "Purin d'ortie et Compagnie", Besuch eines Agenten der DNECCRF (staatliche Kontrollbehörde für Steuerhinterziehung und andere Vergehen) und der SRPV (regionale Behörde für Pflanzenschutz). Sie beschlagnahmten Lehrbücher und Dokumente und untersagten ihm gleichzeitig, weiterhin Informationen über die Eigenschaften der Präparate und die inkriminierten Herstellungsverfahren zu verbreiten. Diese Maßnahmen kriminalisieren all jene, die biologische oder biodynamische Kulturen anlegen, wie auch Amateur-GärtnerInnen, die mit der Erde sorgfältig umgehen und Leute, die mit bewährten traditionellen Rezepten arbeiten, die nicht mit den Normen des Agrobusiness übereinstimmen.

Es wird nun auch für Nicht-"Verschwörungsanhänger" immer offensichtlicher, wie gewisse machtversessene Kreise, welche u. a. per EU und allen anhängenden Behörden, der Natur auf Erden und allen mit der Natur verbundenen Menschen den offenen Krieg erklärt haben.

Die Brennnessel ist eine vitaminreiche Heil- und Nahrungspflanze, die mehr Vitamin C besitzt als Orangen und weit mehr Einweiß als Soja. Die folgende Dokumentation gibt einen guten und umfassenden Überblick über die wundersamen und wertvollen Eigenschaften dieser sehr nahrhaften und heilenden Pflanze und wie auf relativ einfache Weise aus Brennnesseln wertvoller biologischer Flüssig-Dünger (Brennnesseljauche) hergestellt werden kann.



5 leckere Brennnessel-Rezepte vorgestellt

(gefunden bei www.gartentipps.com)

Die Brennnessel ist nicht nur gut für die Entwässerung, sie schmeckt auch noch richtig gut. Probieren Sie doch einfach mal unsere Brennnessel-Rezepte aus.

© Heike Rau - Fotolia.comBrennnesseln gelten, wie viele anderen Pflanzen leider auch, landläufig als reines Unkraut, weshalb viele Brennnesseln bekämpfen. Obwohl gerade junge Brennnesselpflanzen optimal als ausgesprochen gesundes Lebensmittel genutzt werden können. Weshalb wir Ihnen an dieser Stelle gerne einmal mehrere Brennnessel-Rezepte vorstellen möchten. Doch bevor wir das machen, sollten Sie erst einmal etwas darüber erfahren, wie man Brennnesseln richtig erntet.


Brennnesseln richtig ernten

Generell sollten Sie immer stets junge, frisch aus der Erde sprießende Brennnesselblätter aus den sich oft rasch ausbreitenden Rabatten ernten. Diese Blätter anschließend gründlich waschen, in einem Sieb abtropfen lassen und anschließend eines der nachfolgenden Rezeptideen ausprobieren.


Rezept Nr. 1 – Brennnessel-Salat
Meist werden die zarten Brennnesselblätter als delikate Zugabe innerhalb eines bunten Salattellers eingesetzt. Angerichtet mit einer herkömmlichen Salatsauce aus Essig und Öl, verfeinert mit Zitronensaft und aromatischen Kräutern. Diese paar Zutaten reichen schon aus, um einen gesunden und schmackhaften Salat zu kreieren.

Sehr fein schmeckt ein Brennnesselsalat jedoch auch mit Sahnedressing oder Joghurtdressing.

Rezept Nr. 2 – Brennnessel-Tee
Rezept Nr. 3 – Brennnessel-Spinat
Rezept Nr. 4 – Brennnessel-Pesto
Rezept Nr. 5 – Brennnessel-Suppe

Alle Rezepte weiterlesen auf www.gartentipps.com

Die Brennnessel als köstliches Heilkraut

Traditionelle Anwendungsgebiete gibt es für die Brennnessel viele. Wissenschaftlich erwiesen ist jedoch, dass die Brennnessel Arthrose, Arthritis, Prostatabeschwerden und Blasenprobleme lindern sowie entzündliche Darmerkrankungen positiv beeinflussen kann. Die Samen der Brennnessel lassen sich als Vitalitätstonikum und gegen Haarausfall einsetzen, und in Form der sog. Brennnesseljauche ersetzt die Pflanze Kunstdünger und Pestizide. Die Brennnessel eignet sich außerdem hervorragend als Lebensmittel – nicht nur aufgrund ihrer Fülle an Vitalstoffen, sondern auch wegen ihres fantastischen Geschmackes.

Brennnessel

Die Brennnessel: Heil- und Lebensmittel in einer Pflanze

Die Brennnessel wird seit Menschengedenken in vielen Lebensbereichen eingesetzt. In der Heilkunde, wo sie zu den ältesten Heilkräutern der Menschheit zählt, im Gemüseanbau, wo man mit der sog. Brennnesseljauche höchst erfolgreich Gemüse düngt, in der Küche, wo sie in mageren Zeiten die Menschen vor dem Hungertod gerettet hat und sogar in der Textilindustrie, wo man aus den faserreichen Stängeln einst Nesselstoff herstellte.

Bei all dieser Vielseitigkeit wundert es dann doch, dass die Brennnessel von vielen Menschen so eisern bekämpft wird. Mit Hacke, Spaten, Pflug und Chemikalien rückt man ihr zu Leibe – meist erfolglos, da ihr ausuferndes Wurzelgeflecht immer wieder neue Pflanzen entstehen lässt. Sehr viel intelligenter wäre es also, wenn man das unvergleichliche Geschenk der Natur einfach für die eigene Gesundheit nutzen würde.


Heilpflanze Brennnessel

Die Brennnessel ist eine Heilpflanze, für die mindestens ebenso viele Einsatzgebiete bekannt sind wie etwa für die berühmte Kamille, die hübsche Ringelblume oder den bitteren Löwenzahn. In der Volksmedizin wird die Brennnessel zur Entgiftung und Entschlackung im Rahmen von Frühjahrskuren und Diäten sowie bei Müdigkeit und Erschöpfungszuständen empfohlen.

Letzteres ist häufig die Folge eines Eisenmangels, der zur Blutarmut (Anämie) führen kann. Gerade den Eisenmangel jedoch kann die eisenhaltige Brennnessel mit Leichtigkeit beheben. Sie liefert – je nach Wuchsort – zwei- bis viermal so viel Eisen wie ein Rindersteak und bis zu dreimal so viel Eisen wie Spinat.

Auch soll die Brennnessel die Leber und die Galle positiv beeinflussen, weshalb schon Paracelsus die unscheinbare Pflanze in Form von Brennnesselsaft bei Gelbsucht (Hepatitis) verordnete. Eine Heilpflanze, die Leber und Galle pflegt, kann natürlich auch die Verdauung optimieren sowie bestehende Verdauungsbeschwerden beheben helfen.

Selbst die Bauchspeicheldrüse – so heißt es – reagiere auf die Brennnessel, was sich in einem ausgeglichenen Blutzuckerspiegel bemerkbar machen soll. Brennnesseltee als Gesichtswasser lindere darüber hinaus Allergien, die sich über die Haut äussern und verbessere auch bei Pickeln, Ekzemen und Akne das Hautbild.

Lesen Sie mehr unter: www.zentrum-der-gesundheit.de


Quellen:
http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/brennnessel-ungeliebtes-wunderkraut-bekaempfter-heilbringer
http://wearechangeaustria.yooco.de/forum/search.html?query=brennnessel
http://www.gartentipps.com/5-leckere-brennnessel-rezepte-vorgestellt.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/brennnessel.html

Bildquellen:
Fotolia
Zentrum der Gesundheit


Tags: Brennnessel Dünger Nahrung Heilmittel Nährstoff Vitamine Einweiß Soja Salat Arthrose Arthritis Prostata Blasenbeschwerden Vitalität Leber Galle Gelbsucht Hepatitis Blutarmut Anämie Dünger Jauche Pickel Akne